Eleasar - Der vierte König

Musical für Kinder und Erwachsene

Ein musikalisches Mehrgenerationenprojekt

 

In der 2. Herbstferienwoche findet in den Räumen der Pauluskirchgemeinde traditionell eine Kindersingewoche statt. In diesem Jahre wird die Singewoche für alle Altersstufen geöffnet, um das Musical „Eleasar – Der vierte König” einzustudieren und aufzuführen. Es sollen Kinder ab Klasse 2, Jugendliche, Erwachsene und Senioren auf der Bühne stehen und gemeinsam das Stück aufführen. Bei regulären musikalischen Projekten bleiben die Altersgruppen interessenbedingt eher unter sich. Bei diesem Projekt sollen sie miteinander proben, szenisch arbeiten und sich dabei kennen und schätzen lernen. Die Regiearbeit übernimmt Nathalie Senf (Theater Plauen-Zwickau). Nach erfolgreicher Zusammenarbeit mit Frau Senf bei der Aufführung des Stückes „Mönsch Martin” (dem Musical über Martin Luther) im Jahr 2017 ist dies nun das zweite gemeinsame Projekt. 

Die musikalische Leitung und die Proben mit Chor und Orchester liegen in den Händen von Pauluskantor Matthias Grummet. Die Vorbereitung und die ersten Chor- und Soloproben haben bereits jetzt im Sommer begonnen. Während der Kindersingewoche in den Herbstferien wird das Stück zusammengesetzt. Nach zwei öffentlichen Aufführungen am Wochenende werden am Montagvormittag Zwickauer Schulen zu zwei Aufführungen in die Pauluskirche eingeladen.

 

Die Geschichte

Neben den bekannten drei Königen oder Weisen aus dem Morgenlande sieht auch ein vierter König den Stern und macht sich mit ihnen auf die Messias-Suche. Bald aber trennen sich schon ihre Wege. Eleasar, so heisst der vierte König, geht seinen eigenen Weg. Er kann einfach nicht an vielerlei Unheil und Not vorbei gehen, die zu lindern ihn immer wieder aufhalten. Dabei verschenkt er all seine Habe und gerät auch selber in Konflikte und Zweifel, zumal der Stern nicht immer scheint.„Zu spät, bin viel zu spät” weiß er spätestens, nachdem er freiwillig im Austausch für einen unschuldigen Jungen sogar Jahrzehnte auf einer Galeere als Ruderknecht gedient und dunkelste Stunden und Zeiten durchlitten hat. Letztlich kommt er in eine Stadt — Jerusalem. 30 Jahre zu spät, aber doch noch zur rechten Zeit, um den Gesuchten zu sehen: Den Messias – allerdings am Kreuz ... Was nach außen hin tragisch scheint, erfüllt ihn selber mit unendlichem Glück, denn seine Suche führte, anders als gedacht, zum ersehnten Ziel.

 

Die Musik

Die Musik schrieb Gerd-Peter Münden, Kantor am Braunschwei-ger Dom und Spezialist in Sachen Musik für Kinder und Jugend. Nach bereits mehreren erfolgreichen Kinder-Musiktheatern ist hier auf Anregung von Albert Neuhauser ein Musical entstanden, das für ein breites Publikum geeignet ist. Nach der Prosa-Vorlage von Edzard Schaper schuf den Libretto-Text Eugen Eckert, als Autor für Texte im Neuen Geistlichen Lied bekannt.

Sa, 26. Oktober, Premiere, 17 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr)
So, 27. Oktober, 10 Uhr im Gottesdienst
Mo, 28. Oktober, 9 Uhr und 11.15 Uhr, Schulaufführungen
Pauluskirche Zwickau
Altersempfehlung: ab Klasse 3
Dauer: ca 80 Minuten

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen