Rückblick Sommerrüstzeit 2018

Gemeindepädagogen Carmen Hille-Meyer, Lene Päßler, Friedmar Fliegel und Vikar Philipp Frank

Vierzig Kinder und Jugendliche verbrachten eine wunderbare Sommerferienwoche
im Huthaus in Schneeberg.
Das Haus hat verschiedene und schöne Wohnbereiche, die sofort von allen in Beschlag
genommen wurden. Bei bestem Wetter konnten wir das prima Außengelände,
u.a. mit einem Labyrinth, für uns nutzen.
Das diesjährige Rüstzeitthema war: „Komm, wir suchen einen Schatz”.
Dabei standen die Geschichten vom Schatz im Acker, vom bittenden Freund
und von unserem ganz besonderen Schatz, der Beziehung zu unserem Gott, im Mittelpunkt.
Am Sonntag feierten wir mit der Neustädtler Kirchgemeinde gemeinsam Gottesdienst,
freuten uns an deren freundlicher Aufnahme und am schönen Ausblick vom Kirchturm.
Unser buntes Programm in einer wunderbaren Gemeinschaft ließ keine Langeweile aufkommen:
Kennlernabend, Basteln, Fußball, Baden und Rutschen im Filzteich, Nachtwanderung,
Beobachten von Feldhasen und einer Schmetterlingswiese, Spieleabend, Besuch im Pochwerk,
Quizshow oder das Schürfen nach Erzen, Schatzsuche und Abschlussabend u.v.m.
Kinder, Jugendliche und auch wir freuen uns schon auf die nächste Sommerrüstzeit.

Rückblick Kinderkirchentag 2018

Gemeindepädagogin Carmen Hille-Meyer

„Zu Gast bei König Salomo” waren mindestens 220 Kinder am 9. Juni aus dem gesamten Kirchenbezirk Zwickau.
Davon kamen allein 25 Kinder, weitere Jugendliche und viele freiwillige Mitarbeiter aus unserer Gemeinde.
Das Anspielteam gab im Gottesdienst sein Bestes und die Kurrende aus Paulus sang wunderschön.
Alle wurden zum Gottesdienst königlich empfangen. Dabei erlebten die Kinder, wie an König Salomo (Janik Goldberger) Wünsche aus dem Volk gestellt wurden. Gar nicht so einfach zu entscheiden, was zu tun ist!
Doch als Gott ihm nachts einen Wunsch frei gibt, wünscht er sich nicht Gesundheit oder ein Pferd,
sondern ein hörendes Herz, ein Herz, das ganz auf Gott ausgerichtet ist. Und Gott beschenkt Salomo:
mit einem weisen, gehorsamen Herz, mit Klugheit, mit Reichtum, mit Ehre und einem langen Leben.
Im Anschluss gab es viele Möglichkeiten, an den verschiedenen Stationen mehr über den besonderen König zu erfahren. Wie schwierig es für Salomo in seinem Amt als Richter war, wurde in einer Gerichtsverhandlung sehr anschaulich; kniffelig waren auch Denk- und Ratespiele. Aber Salomo durfte für Gott auch endlich den Tempel bauen und so wurde bei uns auch fleißig gebaut – egal ob mit Kartons, Kappla oder Legosteinen entstanden tolle Anlagen. Hin und wieder kam ein Kamel mit seinem Scheich vorbei – vielleicht aus Saba – wünschte uns Frieden und brachte (Schoko)-Taler unters Volk. Kronen und königliche Gewänder fehlten ebenso wenig wie Lieder und Sprüche von Salomo,  manche auch ganz praktisch zum Ausprobieren:
„Ein Geduldiger ist besser als ein Starker”, „Geh hin zur Ameise, du Fauler, und lerne von ihr”.
Ja, mit viel Geduld und Fleiß wurde gebastelt, getüftelt und gespielt, Geschichten gelauscht und Rätsel geknackt. Fleißig zupacken hieß es auch, als ein kräftiger Gewitterguss aufzog.
Wir mussten schnell Stationen ins Haus verlegen und manches Wasser wieder aus dem Gemeindehaus bringen.
Besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Jugendlichen aus Kirchberg, unserem Pfarrer und Christian Böttcher!
Zum Abschluss trafen wir uns in der Pauluskirche und warteten gespannt, was Huhn Hanna uns gackernd verkündigte:
Schon im Vorfeld des Kinderkirchentages haben die Christenlehregruppen Kollekte für ein ganz besonderes Projekt gesammelt: Hühner für Familien in Burundi.
Ein Hahn und 2 Hennen für 28 € sollen Hilfe zur Selbsthilfe sein. Sagenhafte 101 x musste Hanna gackern,
denn so viele Familien können durch uns eine kleine Hühnerfarm eröffnen!!
Über die 2 842 € waren nicht nur die Kinder selbst, sondern auch die Jugendbotschafterin Laura von
World Vision begeistert, die extra zu uns kam, um zu erzählen und das Geld in Empfang zu nehmen.
Dankbar und gestärkt mit Gottes Segen sind die Kinder und Mitarbeiter mehr oder weniger trocken
wieder gen Heimat gezogen.
Wie schön war die große Runde, der Gottesdienst, das Spielen, das Singen, das Lachen und Erzählen.
Der nächste Kinderkirchentag ist für 2020 geplant.

Rangerspiel im Mai 2018

Ein Beitrag von Greta Ehmke (10 Jahre)

Das diesjährige Rangerspiel hat am 5. Mai rund um das Pfarrgut in Reinsdorf
stattgefunden.
Unter den 200 Kindern aus ganz Zwickau waren auch 10 Paulus-Kinder mit dabei.
Gleich nach dem Mittag haben wir uns bei schönem Wetter an der
Pauluskirche getroffen und sind zusammen zum Rangerspiel gestartet.
Nach dem Gottesdienst gab es spannende Spiele unter dem Motto:
„Pech für die Kuh Elsa“. Man wurde nass, man musste (und durfte) trinken
und essen und manchmal war richtige Teamarbeit gefragt.
Ausserdem sind wir über Stock und Stein gelaufen von einer Station zur
anderen, um „Kuh Elsa“ vorm Schlachter zu retten.
Zum Schluss sind alle wieder heil im Pfarrgut gelandet und haben noch kurz
vorm leckeren Abendbrot den Zaun für die Kuh Elsa fertig gebaut.
Dort kann sie nun schön leben. Hurra!
Danach haben die Paulus-Kinder mit Carmen Hille-Meyer im Gemeindehaus
übernachtet. Am nächsten Morgen haben wir alle zusammen schön
gefrühstückt, bevor wir wieder abgeholt wurden.
Es war ein klasse Tag mit viel Spaß.
Im nächsten Jahr gibt es das Rangerspiel bestimmt wieder - mit uns!

Gemeindefest mit Rumpelstilzchen

Ein Beitrag von William Thomas

Am 28.06.2015 stand das Gemeindefest unserer Pauluskirchgemeinde unter dem Motto „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein“ an. Bereits am Vormittag fanden sich zahlreiche Helferinnen und Helfer zu den Vorbereitungen im Gemeindehaus ein.
14 Uhr begann der Gottesdienst in der Kirche. Pfarrer Meyer predigte darüber, wie Gott uns angenommen und bei unserem Namen gerufen hat. Die musikalischen Darbietungen im Gottesdienst kamen nicht nur vom Kantor, sondern auch von einigen Kindern, die ihr musikalisches Talent unter Beweis stellten.
Nach dem Gottesdienst traf man sich im Gemeindehaus, wo zahlreiche, von vielen Gemeindemitgliedern gebackene Kuchen darauf warteten, verspeist zu werden. Hier hatte man ausreichend Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Danach versammelten sich alle hinter dem Gemeindehaus, wo das Märchen „Rumpelstilzchen“ in leicht abgeänderter Form von der Jungen Gemeinde aufgeführt wurde. Bevor es losgehen konnte, mussten noch einige technische Details geklärt werden; und die Kostüme durften schließlich auch nicht fehlen...
16.30 Uhr ging es dann los: Der König kommt zu Besuch beim Müller, der ihm vorgaukelt, seine Tochter könne Stroh zu Gold spinnen. Weil das dem König natürlich gefällt, lässt er sie aufs Schloss holen. Dort bekommt sie gesagt, dass sie das Stroh aus einer großen Kammer zu Gold spinnen soll. Wenn sie das nicht schafft, muss sie sterben.
In ihrer verzweifelten Lage kommt das Rumpelstilzchen zu Hilfe: Es spinnt das Stroh für sie, dafür bekommt es ihre Goldkette. Aber am nächsten Tag bekommt sie gesagt, dass sie eine weitere Kammer Stroh zu Gold machen soll. Auch diesmal hilft ihr das Rumpelstilzchen, aber es verlangt das Kind der Müllerstochter, wenn sie Königin ist.
1 Jahr später kommt das Rumpelstilzchen wieder und verlangt das Kind. Die Königin weint und fleht solange, bis das Rumpelstilzchen entnervt einlenkt und folgenden Pakt vorschlägt: Wenn die Königin bis zum nächsten Tag seinen Namen errät, darf sie ihr Kind behalten.
Die Königin schickt sofort den Pagen los. Als dieser zurückkommt, berichtet er von einem, seltsamen Wesen, das vor einer Hütte im Wald gegrillt hat. Die Königin reitet sofort mit dem Pagen dorthin. Vor dem Grill hüpft das Wesen und schreit: „Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß´“. Kurz darauf klopft das Rumpelstilzchen am Schloss an und fragt nach seinem Namen. Als die Königin den richtigen Namen sagt, stürzt sich das Rumpelstilzchen in seinen Grill.
Dank einiger Textänderungen, individuellen Gestaltungsvorschlägen und der musikalischen Unterstützung der Zuhörer und des Posaunenchores wurde es eine gelungene Aufführung.

Kinderbibeltage 2014 - Echt satt

Vom 26.- 28. August trafen sich wieder einmal ca. 30 Kinder und 10 Mitarbeiter im Gemeindehaus um gemeinsam die Kinderbibeltage 2014 zu erleben. Dieses mal unter dem Motto Echt Satt stellten wir uns die Frage wo und wie der Himmel ist. Und was einen himmlischen Vater so aus macht.
Natürlich wurde auch wieder gebastelt, gekocht, gesungen und gemeinsam gespielt.
Hier finden sie die ausführlichen Tagesberichte von Freya

Die JG erklärt die Laola-Welle.Serenade 2014

Die diesjährige Serenade stand ganz unter dem Motto „Piraten vor Brasilien”,​ und auch die Kleiderordnung war dementsprechend eingehalten worden. :-)

kigago-2014 MG 2795Ki-Ga-Go 2014

Lotta und das goldene Kalb

Unter dieser Überschrift stand unser diesjähriger Kindergartengottesdienst. Lotta konnte einfach nicht abwarten bis sie ein eigenes Fahrrad bekam. Ähnlich ging es dem Volk von Mose, die auch nicht warten konnten …

Das Rettende Rote Seil reicht bis nach Marienthal

teaser_DSCN1314Kinderbibeltage 2013

Vom 21. bis zum 23. August 2013 trafen sich etwa 30 Kinder der Klassen 1–6 im Gemeindehaus unter dem Motto „Das Rettende Rote Seil” um von GOTT und der Bibel zu hören, zu singen und gemeinsam unvergessliche Tage zu verbringen.

chorausfahrt_2011_img_8810Kantoreiausfahrt 2011

Zum traditionellen Kantoreiausflug ging es dieses Jahr in die thüringische Landeshauptstadt. Mit dem Zug starteten wir gegen 7.48 Uhr in Richtung Erfurt. Nach einem Streik des Fahrkartenautomaten …

Jungschar in den JugendräumenPuzzleteile, Schuhsalat und viele Kinder

Geschrei und lautes Kinderlachen erfüllte am Samstag Nachmittag unsere JG-Räume. 16 Kinder folgten dem Klang von „Schnappi“ ins Gemeindehaus hinunter. Wir machten es uns auf den Sofas gemütlich…

 

Kurrendewoche 2009

Wir waren auf der Lutherhöhe bei Zwickau und haben dort für das Musical „Der 12. Bruder” geprobt.

50. Brot für die Welt

Videoberichte von mdr-aktuell und vom Sachsenspiegel.

Kinderbibeltage

In der letzten Ferienwoche fanden wieder die Kinderbibeltage statt. Mehr als 20 Kinder verbrachten den letzten Teil ihrer Ferien in unserem Gemeindehaus.

Familiengottesdienst zum Schulanfang

Auch in diesem Jahr haben wir das das neue Schuljahr mit einem Familiengottesdienst begonnen. Diesmal wurde im Gottesdienst …

Kinderkirchentag 2008

Kinder hören zu
Wie jedes zweite Jahr gab es wieder einen Kinderkirchentag...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen